Roland Boekhout, Vorstandsvorsitzender der ING-DiBa

Roland Boekhout, Vorstandsvorsitzender der ING-DiBa

„Früher haben die Menschen mit Ihren Füßen abgestimmt, bei welcher Bank sie Kunde wurden, heute stimmen sie mit ihrem Daumen auf dem Smartphone ab. Jeder kann sich heute seine Bank direkt per App aufs Smartphone laden.“

Peter Buschbeck, Privatkundenvorstand der HypoVereinsbank (HVB) im Gespräch mit dem Bank Blog

Peter Buchbeck, Privatkundenvorstand HypoVereinsbank

„Auch im Internetzeitalter sind Filialen für uns weiterhin wichtig, auch wenn künftig nicht mehr die gleiche Anzahl benötigt wird. Denn für die persönliche Beratung sind sie nicht mehr der einzige Weg. Kunden erwarten, dass sie dort, wo sich gerade befinden, Beratungsleistungen in Anspruch nehmen können. Für unser Haus, sehen wir in Zukunft daher einen Mix aus komplett modernisierten Filialen vor Ort und der unabhängig von Ort und Öffnungszeiten verfügbaren HVB Online-Filiale.“

Zurück zum Artikel

Georg Fahrenschon, Präsident Deutscher Sparkassen und Giroverband

Georg Fahrenschon, Präsident Deutscher Sparkassen und Giroverband

„Die Sparkassen werden in den kommenden Monaten viel Geld investieren, um die Vernetzung der 15.000 Geschäftsstellen mit der digitalen Welt weiter voran zu treiben. Der zentrale Bestandteil unserer Digitalstrategie bleibt der persönliche Kontakt der Kunden zu den Sparkassen-Beraterinnen und Beratern vor Ort. Auch in der digitalen Kommunikation setzen wir auf diese persönliche und regionale Nähe, die Sparkassen von anderen Kreditinstituten deutlich unterscheiden. Trotz des Ausbaus digitaler Angebote wird die Filiale vor Ort der bevorzugte Ort für die Beratung zu Finanzprodukten bleiben“

Zurück zum Artikel

Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

„Die Bankfiliale ist vielfach bereits heute nicht der alleinige Dreh- und Angelpunkt für die gesamte Kunde-Bank-Beziehung – er ist allerdings für uns, die genossenschaftliche Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, der wichtigste Vertriebsweg im eng verzahnten Einsatz aller Vertriebskanäle.
Wir sind sicher: die Filiale mit ihren fachlich hoch qualifizierten Beratern wird den entscheidenden Unterschied ausmachen gegenüber einem reinen technikbasierten Geschäftsmodell.“

Zurück zum Artikel

Matthias Kröner, CEO Fidor Bank

Matthias Kröner, CEO Fidor Bank

„So wie wir die Filiale heute kennen, ist sie tot. Sie riecht sogar schon ein bisschen…;-) 2020 werden wir die letzten ihrer Art sehen. Darüber hinaus wird Banking dann hauptsächlich über technische Endgeräte durchgeführt werden, die unseren Lebensalltag mit dem Geldalltag verbinden. Das transaktions- und mengenorientierte Retailgeschäft wird über Anbieter wie Apple, Facebook und Co. laufen und selbst für komplexere Themen werden die Kunden genügend veritable Alternativen im Netz finden. Eine mögliche Rettung des „Vor-Ort-Ansatzes“ wird nur gelingen, wenn man endlich mal Kunden- und Konsumexperten und nicht Banker an das Thema heranlässt.“

Zurück zum Artikel

Michael Mandel, Bereichsvorstand Private Kunden der Commerzbank AG

Michael Mandel, Bereichsvorstand für Private Kunden der Commerzbank AG

„Die Filiale ist kein Auslaufmodell, denn auch in zehn Jahren wollen 70 Prozent der Kunden noch persönlich beraten werden. Aber die Rolle und Formate der Filialen werden sich verändern. Zudem werden Filial- und Direktbanking stärker miteinander vernetzt, da die heutige Trennung eine Erfindung der Banken ist und nicht der Kunden. Deshalb ist die Zukunft des Retail Bankings aus meiner Sicht digital und auch persönlich.“

Zurück zum Artikel

Jürgen Marquardt, Privatkundenvorstand Hamburger Sparkasse

Jürgen Marquardt, Privatkundenvorstand Hamburger Sparkasse

„Für uns ist und bleibt das stationäre Netz der Dreh- und Angelpunkt einer lebenslangen Kundenbeziehung. Deshalb investieren wir auch weiterhin in unser Filialnetz. Unser Ziel ist es, die beste Multikanalbank für die Metropolregion zu werden. Denn die Kunden von heute wünschen sich beides – sowohl eine Filiale in der Nähe mit persönlicher Beratung als auch ein modernes Online-Banking rund um die Uhr. Für unsere Kunden sind wir bereits mit vielen Filialen innovative Wege gegangen. Zum Beispiel mit neuen Standorten am Flughafen, im UKE und der Uni Hamburg oder der Samstags-Öffnung an fünf Standorten – mehr Kundennähe geht kaum.“

Zurück zum Artikel

Prof. Dr. Hans-Gert Penzel ist Geschäftsführer von ibi research an der Universität Regensburg

Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, Geschäftsführer von ibi research an der Universität Regensburg

„Man will es kaum glauben, aber nach wie vor wünscht sich die klare Mehrzahl der Bankkunden einen persönlichen Berater vor Ort. Sie brauchen ihn für die Besprechung der komplexeren Finanzfragen, und dabei wollen sie ihm vertrauen können. Allerdings gibt es keinen Grund, warum es in Deutschland doppelt so viele Filialen geben muss wie Tankstellen. In Konsequenz wird sich die Zahl der Stellen über die nächsten acht Jahre halbieren – und von den verbleibenden Stellen wird die Hälfte über Selbstbedienung laufen, allerdings unter Einsatz von Video-Links.“

Zurück zum Artikel

Dr. Thorsten Reitmeyer, Vorstandsvorsitzender comdirect bank AG

Dr. Thorsten Reitmeyer, Vorstandsvorsitzender comdirect bank AG

„Filialen wird es im Jahr 2020 überall geben. In jeder Hosentasche – ob am Strand oder auf dem höchsten Berg… Immer genau dort, wo moderne Menschen via Smartphone mit ihrer Bank kommunizieren möchten. Unabhängig von Zeit und Raum. comdirect Kunden können das übrigens schon heute.“

Zurück zum Artikel

Christian Ricken, Group Executive Committee, Deutsche Bank

Dr. Christian Ricken, Mitglied des Group Executive Committee und COO des Unternehmensbereichs Private & Business Clients (PBC) der Deutsche Bank AG

„Das Internet ist schon seit langem unsere größte Filiale. Im Netz informieren sich unsere Kunden und hier fällen sie bereits viele Kaufentscheidungen. Relevanz für den Kunden, praktischer Nutzen und stetig verbesserte Services sind entscheidend für unsere Aktivitäten im Netz. Gleichzeitig bleibt die Filiale als Ort der hochwertigen und persönlichen Beratung sowie des Markenerlebnis‘ ein Ankerpunkt für die Beziehung zum Kunden.“

Zurück zum Artikel

Frank Strauß, Vorstandsvorsitzender Deutsche Postbank AG

Frank Strauß, Vorstandsvorsitzender Deutsche Postbank AG

„Die digitale Welt und die persönliche Nähe ergänzen sich. Als eine der führenden Online-Banken, die gleichzeitig auch täglich eine Million Kunden in ihrem Filialnetz begrüßt, ist die Postbank davon überzeugt, dass die bestmögliche Verzahnung dieser Welten der Schlüssel für zukünftigen Erfolg ist. Denn Kunden wollen heute eine Bank, die beides kann und so ist, wie das Leben selbst: digital und persönlich.“

Zurück zum Artikel

Prof. Dr. Joachim Wuermeling, Verband der Spardabanken

Prof. Dr. Joachim Wuermeling, Vorsitzender des Vorstandes des Verbandes der Sparda-Banken e.V.

„Unser genossenschaftliches Banking erlebt unser Mitglied und Kunde auch 2020 an aller erster Stelle in der Mensch-zu-Mensch-Beziehung. Wir sind überzeugt: In der Filiale von Angesicht zu Angesicht sind wir Spardas echt, authentisch und nachhaltiger als auf jedem anderen Kommunikationsweg. Um das Erfolgsmodell Sparda in die digitale Welt zu überführen, werden wir aber unser Filialzentrierung verknüpfen mit einer intelligenten Omnikanalstrategie.“

 Zurück zum Artikel