Künstliche Intelligenz und Biometrie verbessern den Kundenservice

Neue Technologien zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Auf Künstlicher Intelligenz basierende Chatbots und biometrische Authentifizierungsverfahren können die Interaktion mit Kunden deutlich verbessern und sicherer machen. Finanzinstitute können so ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Studien und Research zu Trends und Entwicklungen zum Einsatz von Technologie in der Finanzdienstleistung

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Hootsuiteist Partner des Bank Blogs

Sprachgesteuerte Künstliche Intelligenz und biometrische Authentifizierungsverfahren haben bereits in anderen Branchen zu einer Verbesserung der Servicequalität und mehr Effizienz geführt. Auch für Banken und Sparkassen bieten diese Technologien die Möglichkeit, den allgemeinen Erwartungen an einen modernen Kundenservice gerecht zu werden und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Allerdings spielen gerade in der Finanzbranche Vertrauen und Akzeptanz eine entscheidende Rolle. Wenn beides gegeben ist, bieten die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz für alle Beteiligten einen enormen Mehrwert – auch und vor allem in puncto Sicherheit.

Drei Thesen zu Künstlicher Intelligenz und Biometrie

Unisys, ein weltweit tätiges Unternehmen für Informationstechnologie, hat aus den Erkenntnissen einer Studie zu Internetsicherheit und Konsumentenverhalten drei Thesen aufgestellt.

1. Biometrische Authentifizierungsverfahren werden Standard

Das Thema Sicherheit hat in der Finanzbranche stets oberste Priorität. Biometrische Authentifizierung könnte daher in den kommenden Jahren zum Branchenstandard werden. Im Zuge dessen werden bisherige Tools wie Fingerabdruck oder Iris-Scan-Technologie weiterentwickelt.

Kunden könnten durch die Nutzung biometrischer Authentifizierung von deutlich kürzeren Bearbeitungszeiten profitieren, da durch die sichere, biometrische Verifizierung die Prüfung von Anträgen oder Formularen praktisch vollständig automatisiert wird. Gleichzeitig könnte die Branche von geringeren operativen Kosten profitieren, da sich so die Prozesse effizienter gestalten lassen.

2. Künstliche Intelligenz verbessert die Qualität im Kundenservice

Im Zuge der Digitalisierung werden heutzutage Kundendaten in einem bisher nicht gekannten Umfang und Tempo generiert. Schätzungen zufolge wurden 90 Prozent der weltweiten Daten in den letzten zwei Jahren erstellt.

Mit Hilfe fortschrittlicher Analysen auf der Basis von Algorithmen und Machine Learning können beispielsweise Nuancen im Verhalten von Kunden und Nutzern erkannt werden. Basierend auf den Ergebnisse dieser Analysen könnten Banken und Sparkassen nicht nur ihre Interaktion mit dem Kunden über alle Ebenen hinweg verbessern, sondern ihre Angebote und Services auch deutlich individueller gestalten. Hier werden insbesondere Chatbots eine zentrale Rolle spielen, die – ohne Warteschleifen und in Echtzeit – auf die jeweiligen Bedürfnisse des einzelnen Kunden eingehen.

3. Auch kleine und mittelgroße Geldinstitute profitieren von neuen Technologien

In der Vergangenheit hatten große Institute in der Regel einen deutlichen Vorsprung, wenn es um die Nutzung neuester Technologien ging. Nicht zuletzt auch deshalb, da sie über ein größeres Budget verfügten, um viele Tools im eigenen Haus und dementsprechend maßgeschneidert zu entwickeln.

Die Weiterentwicklung biometrischer und prädiktiver Technologien wird dazu führen, dass auch kleine und mittlere Finanzhäuser von den neuesten digitalen Services profitieren können. Und aufgrund ihrer überschaubaren Strukturen sind sie oft in der Lage, Innovationen schneller zu implementieren und deren Nutzen direkt an ihre Kunden weiterzugeben.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) und zur Bezugsmöglichkeit der deutschen Studienergebnisse gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR
Bereits gekauft?

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Предлагаем Провирон-вер купить в любом городе.
www.biceps-ua.com/trenbolon.html

cialis-viagra.com.ua

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren