Anzeige

3 Tipps, worauf Sie bei der Kreditaufnahme achten sollten

  •  
  •  
  •  

In Zeiten niedriger Zinsen sind Kredite vergleichsweise günstig. Dennoch sollte man auf der Hut sein und nicht nur auf die Zinshöhe achten. Drei Tipps zeigen, worauf Sie bei der Kreditaufnahme besonders achten sollten.

Hinweise zur richtigen Kreditaufnahme

Tipps und Hinweise, die man bei der Aufnahme eines Kredites beachten sollte.

Anzeige

Dank der niedrigen Zinsen wird es gerade für private Haushalte deutlich günstiger, gewisse Anschaffungen zu finanzieren. So gibt es bei vielen Autohändlern eine „0 Prozent Finanzierung“, Händler von Küchengeräten bieten entgeltfreie Ratenzahlung an und selbst der Urlaub kann mittlerweile finanziert werden.

Doch nicht immer sollte die Finanzierung auch zwangsläufig dort abgeschlossen werden, wo das Produkt gekauft wird. Denn der Händler muss die Bank für den Zinsausfall entsprechend entschädigen und hat beispielsweise beim Verkauf eines Autos weniger Spielraum für einen Rabatt. Deshalb sollte auch immer die Nutzung eines normalen Verbraucherkredits und bei der entsprechenden Liquidität natürlich auch die Barzahlung evaluiert werden.

Drei Tipps für die erfolgreiche Kreditaufnahme

Die folgenden drei Tipps sollen Ihnen bei der Kreditaufnahme helfen, damit Sie nach dem Abschluss eines Kredits keine böse Überraschung erleben.

Anzeige

1.Lassen Sie sich Spielraum für die monatliche Rate

Wer etwas gerne haben möchte, der neigt dazu sich die zugehörige Finanzierung schön zu rechnen. Da werden dann bei der Kalkulation für die maximal zu zahlende monatliche Rate nur minimale Kosten für Lebensmittel und Freizeitaktivitäten angesetzt, da man für das neue Auto oder einen neuen Computer natürlich bereit ist vorübergehend auf diesen Luxus zu verzichten. Doch sobald die Freude über den neu gekauften Gegenstand verflogen ist, ärgern sich viele Kreditnehmer über ihre hohe Rate, da sie weiterhin enorm sparen müssen. Wenn das neue Auto dann auf 36 oder sogar 48 Monate finanziert ist, dann wird das Traumauto schnell zum Fluch. Deshalb sollte bei der Finanzplanung nicht von optimalen Werten ausgegangen werden, sondern von realen Werten. Wer also prüfen möchte, ob er sich eine hohe Rate tatsächlich leisten kann, der sollte für wenigstens einen Monat ein Haushaltsbuch führen und prüfen, ob die geplanten Budgets tatsächlich realistisch sind. Und auch Einsparungen wie beispielsweise bei der KFZ-Versicherung können dafür sorgen, dass monatlich mehr Geld für das Begleichen der Rate zur Verfügung steht.

2.Berechnen Sie die absoluten Kosten

Wenn der Verbraucher verschiedene Kredite und die Option der Barzahlung miteinander vergleicht, dann sollte er sich nicht von den Beispielrechnungen der Banken oder Einzelhändler blenden lassen. Diese sind in der Regel so gestaltet, dass es für den Kunden kaum eine andere sinnvolle Option gibt, als den Abschluss der Finanzierung an der entsprechenden Stelle. Doch gerade im Einzelhandel ist es oft so, dass den Verbrauchern sogenannte Ratenschutzversicherungen oder ähnliche Versicherungsprodukte „aufgequatscht“ werden. Oft geschieht dies mit Hilfe der Angst der Verbraucher. Leider wird beim In-Store Abschluss eines Kreditvertrags viel zu selten objektiv beraten, sondern mit allen Mitteln zu einer in den meisten Fällen unnötigen oder zu teuren Zusatzversicherung gedrängt. Deshalb sollten die Kunden sich lieber einen Kreditgeber über das Internet suchen. Wer einen Kreditvergleich von einer Seite wie finanzcheck.de nutzt kann sich sicher sein, dass er nur die besten Angebote erhält und keine unnötigen Zusatzprodukte aufgedrängt bekommt. Wer sich trotzdem über die gängigen Kreditversicherungen informieren möchte, der kann sich unsere Infografik zur Restschuldversicherung anschauen.

3.Prüfen Sie eine Sondertilgung

Eine wichtige Komponente bei vielen Krediten ist die sogenannte Sondertilgung. Sie gibt den Kreditnehmern monatlich, jährlich oder in einem anderen vorher festzusetzenden Rhythmus die Möglichkeit über die regelmäßigen Raten hinausgehende Summen zu tilgen. So kann die Laufzeit des Kredits verkürzt und die Zinslast erheblich verringert werden. Bei aktuellen Verträgen ist diese Option oft vorhanden, da den Banken gerade bei den niedrigen Zinsen weniger Gewinn entgeht, als noch vor einigen Jahren und es sich um ein gutes Werbemittel handelt. Wer allerdings noch einen älteren Kreditvertrag besitzt, zum Beispiel von der Immobilienfinanzierung, der sollte seinen Vertrag noch einmal ganz genau nach solch einer Klausel absuchen. Je älter der Vertrag ist, desto höher werden tendenziell auch die anfallenden Zinsen sein. In Fällen in denen das Kapital für eine Sondertilgung nicht vorhanden ist, kann es sogar Sinn machen einen weiteren Kredit aufzunehmen, um die Sondertilgung vorzunehmen. So kann der Kreditnehmer von den aktuell niedrigen Zinsen profitieren und den alten Kredit mit den höheren Kosten schneller tilgen.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)
  •  
  •  
  •  

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

www.progressive.ua

В интеренете нашел авторитетный портал со статьями про Степлер без скоб https://tokyozakka.com.ua/124-besskobovye-steplery
https://www.designedby3d.com